Frohe Feiertage!!!
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Gast-Acount
Login: hungergames Passwort: mockingjay
In-Play & Plot
Das Training ist beendet.In denn nästen Tagen finden die Interviews statt.
Vom 07.10.2012 bis zum 14.10.2012 wird das Einseltraining stattfinden.
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 21 Benutzern am Fr Okt 19, 2012 11:12 am
Die neuesten Themen
» Jaron Philo Ilays Haus
Sa Feb 20, 2016 10:32 pm von Jaron Philo Ilay

» Plauderecke 2
Di Feb 09, 2016 5:28 am von Destiny Amber Wedke

» Charaktere vs. Distrikte
Mi Apr 29, 2015 3:08 pm von Ruby McOwe

» Avatare -> Liste
Mi Apr 29, 2015 3:02 pm von Ruby McOwe

» Ruby McOwe
Mi Apr 29, 2015 2:47 pm von Ruby McOwe

» FAQ and more
Mi Apr 29, 2015 12:27 pm von Ruby McOwe


Austausch | 
 

 Die Tribute von Panem (Die Bedrohung)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Brooke Haven

avatar

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Distrikt 9

BeitragThema: Die Tribute von Panem (Die Bedrohung)   Do Nov 24, 2011 11:15 pm

Ich hoffe es gefällt euch hier erstmal das erste Kapitel.Ideen gerne erwünscht Very Happy
Rechtschreibfehler könnt ihr behallten bounce




Spoiler:
 



Kapitel 1

Ich hörte den Wind wie er wehte durch meine Haare sich den Weg suchte und schon war er weg.Ich setzte mich auf den Boden und lehnte mit gegen einem Baum,eine Eiche wie ich feststellte.Mein Name ist Brooke Haven und ich komme aus Distrikt 9,das Distrikt mit der Jagd soweit ich wusste.Ich bin 16 Jahre alt und habe keine Eltern mehr sie sind vor langer Zeit vom Kapitol getötet worden,aber wieso weiß ich seid heute nicht und meine große Schwester Zoey will es mir nicht sagen.Zoey ist die einzige die ich noch habe,ich hätte eigentlich noch meine Freundin Lena aber sie ist tot,für immer...
Lena wurde als wir beide 14 waren zu den 63 Hungerspielen aufgerufen,sie starb als vor der Sieger,Clia.Clia hatte Lena ermodert ohne Rücksicht auf Verlust,aber das tat niemand den die Hungerspiele waren grausam und das konnte man nicht ändern.Aber das schlimmste war das Lena nur wegen ihr gestroben war,den zu den 63 Hungerspielen wurde ich aufgerufen und nicht sie.Sie hatte damals gesagt "Wir sind beste Freunde und wir halten zusammen!" und dann hatte sie sich für mich gemeldet und so war sie fort und ich war mit Zoey allein geblieben.Ich mag Zeoy aber seit dem Tot unser Eltern ist unsere Beziehung zueinander gebrochen und es wird auch nicht heilen,denke ich mal...
Ich habe niemanden in Distrikt 9,ich kenne hier kaum einen obwohl ich hier schon seit 16 Jahre lebe aber ich verstehe mich nicht gut mit Menschen.
Ich hörte wieder den Wind pfeifen der durch den Wald zieht.Eigentlich darf ich gar nicht in den Wald aber das ist mir egal.Der Wald ist außer halb des Distrikt , also hinter dem großen Zaun,doch ich gehe hier immer hin den ich muss jagen,wir brauchten was zu essen und das besorgte ich und meine Schwester versuchte Geld zu verdienen.Ich wurde noch nie erwischt aber auch nur , weil immer auf der Hut bin und bei jedem Geräusch meinen Bogen zucke und nur darauf warte das jemand kam und mich verpetzte,aber das war noch nie passiert in allen den Jahren.
Ich spannte meinen Bogen,stand auf und suchte mir ein Ziel.Ich fand einen Vogel und schoß es ab,es flog auf den Boden und blieb still.Ich rüpfte den Vogel und steckte ihn in meine Tasche.Es war vielleicht nicht das perfekte Essen aber es musste für uns beide reichen.
Ich rannte zum Zaun,schaute mich um ob einer mich sah und dann stieg in durch das Loch das ich vor einigen Jahren gefunden habe.
Ich rannte zu unserem kleinen Haus ziemlich am Rande des Distrikt.Und wie ich es erwartet habe saß Zoey gemütlich auf ihrem Bett und trank Tee,von wegen sie will heute Geld verdienen.Mit voller Wucht knallte ich die Tasche auf den Tisch und murmelte voller Wut "Hier!"
Ich setzte mich auf das Bett gegenüber von Zoey und starte sie an,wie sie mich ansah voller Hass und Verbitterkeit.//Sie ist nicht meine Schwester!// dachte ich mir doch sie war es und daran konnte nichtmal die höhste Kraft der Welt was ändern.
"Was hast du mitgebracht?"fragte sie mich und stellte den Tee weg."Sieh doch selber nach!" sagte ich zickig zurück.Sie bewegte sich keinen Millimeter,sie wusste das ich nachgeben wurde und es ihr zeigen wurde, so sehr ich es doch nicht tun wollte Zoey hatte Macht.
Ich seuftzte machte die Tasche auf und zum Vorschein kam der Vogel."Sehr schön mach ihn fertig!"meinte sie und zeigte auf die kleine Ecke,was eine Küche sein sollte!Ich nickte und tat was sie mir sagte.
Nach einer Stunde war das Essen fertig und wir aßen zusammen."Bald beginnen die 65 Hungerspiele , du könntest gezogen werden weißt du das?"fragte sie mich und schaute mich dabei an.Ich nickte leicht,ich hatte panische Angst davor auf wenn mein Name nur einmal drinne war,es könnte passieren,es ist es schon einmal und ich hätte damals sterben sollen!
Zoey konnte nicht mehr gezogen werden,denn sie war schon 19 Jahre und hatte es somit hinter sich.Nur noch zwei Jahre musste ich es überleben und dann bräuchte ich nicht jedes Jahr Angst um mein Leben zu haben...
"Ich gehe jetzt Arbeiten!" Zoey nickte mir zu und verschwand.Ich saß noch eine Zeit lang im Kerzenschein allein am Tisch.


Zuletzt von Brooke Haven am So Nov 27, 2011 8:32 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://www.myfanfiction.de/profile/BrookePanem
Destiny Amber Wedke

avatar

Anzahl der Beiträge : 563
Anmeldedatum : 09.02.11

BeitragThema: Re: Die Tribute von Panem (Die Bedrohung)   Fr Nov 25, 2011 11:53 pm

uhm. Ist das eine Fanfiktion?

_____________________
Destiny Amber Wedke
Eine 15-jährige Rebellin aus Distrikt 9
Nach oben Nach unten
Brooke Haven

avatar

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Distrikt 9

BeitragThema: Re: Die Tribute von Panem (Die Bedrohung)   Sa Nov 26, 2011 1:16 am

jup
Nach oben Nach unten
http://www.myfanfiction.de/profile/BrookePanem
Lyra Shifft
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1460
Anmeldedatum : 07.02.11
Alter : 20
Ort : Distrikt 11

BeitragThema: Re: Die Tribute von Panem (Die Bedrohung)   Sa Nov 26, 2011 3:56 pm

das ist wirklich schöön Very Happy

_____________________
Lyra Shifft

15 Jahre
Distrikt 11 (Landwirtschaft)


"Wie eine kleine Katze.", sagte mein Vater und lächelte.
Ich sah ihn schief an. "Aber ich kann nicht kämpfen, wie sie, nur schleichen und verstecken.", murrmelte ich leise zurück.



Joleen Lea Constin 17 Jahre
Distrikt 8
fröhlich & verträumt



d'Artagnan le Prive
Distrikt 4
Gewinner der 72. Hunger Spiele
Nach oben Nach unten
Brooke Haven

avatar

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Distrikt 9

BeitragThema: Re: Die Tribute von Panem (Die Bedrohung)   So Nov 27, 2011 1:50 am

Danke Very Happy
Nach oben Nach unten
http://www.myfanfiction.de/profile/BrookePanem
Brooke Haven

avatar

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Distrikt 9

BeitragThema: Re: Die Tribute von Panem (Die Bedrohung)   So Nov 27, 2011 8:33 pm

Und hier kommt das zweite Kapitel hoffe es gefällt euch Very Happy




Kapitel 2

Als ich aufwachte roch etwas komisch im Haus.Ich richtete mich in meinem Bett auf und sah eine menge von Friedenswächter die um meine Schwester drum standen und wie immer war Zoey die Ruhe selbst.Ein rothaariger bemerkte das ich nicht merh schlief.Er kam zu mir packte mich an meinem Haar und zerrte mich zu einem Stuhl neben meiener Schwester."Also warst du das oder nicht?"fragte der rothaarige,ich schaute meine Schwester an doch die schwieg."Ok wenn du meinst!" sagte er und verschwand und die anderen Wächter folgten ihm."Was wollten sie von dir?" fragte ich leicht wütend.Zoey schwieg,nach einiger Zeit stand sie auf und verschwand aus dem Haus.//Das ist nicht meine Schwester// dachte ich,oder doch?
Heute wurden die Tributen für die 65 Hungerspiele gezogen und um ihr Leben gekämpfen.Icch zog mein bestes Kleid an,es hat eine Himmelblaue Farbe und einige Risse,meine Haare machte ich zu zwei Zöpfen.Mit kalten Wasser wusch ich mir das Gesicht das von Dreck nur so überseht war.Ich sah das ich älter aussah als letztes Jahr.Ich schütellte leicht den Kopf und machte mich auf ins Zentrum von Distrikt 9.
Im Zentrum waren eine Menge von Kinder und Eltern die sich nach hintenstellten und hofften ihr Kind nicht zu verlieren.Ich stellte mit zu den Mädchen die 16 Jahre alt waren und sah wie eine Frau auf die Bühne kam,sie wurde die Tributen begleiten bis sie in der Arena sind.
"Guten Tag Distrikt 9,ich bin Elya und ich werde jetzt die Tributen ziehen die dieses Jahr in die Arena gehen werden!" sagte sie ins Mikro und die Menge klaschte,wieso? Sie ging zu der Kugel wo die Namen der Jungen aus Distrikt 9 drin waren und bewegte ihre Hand dort drin,hin und her.Plötzlich packte sie sich ein Zettel und zog ihn heraus.Sie klappte ihn auf und rief "Jason Black!"
Vier Friedenswächter begleiteten einen Jungen der in meinem Alter ist auf die Bühne.Er hatte schwarze Haare die ihm ins Gesicht hingen und er sah blas aus.Elya machte daselbe bei der Kugel der Mädchen.Sie las es nicht sofort durch sonder schaute alle Mädchen einmal an.Ich ballte meine hände zu Fäusten und bettete das es nicht ich war,nicht ich,nicht ich!Nicht ich...
"Brooke Haven!" rief Elya.Ich hörte nichts mehr um mich herum,wieso ich? Ich ging zu den vier Friedenswächter die darauf warteten mich nach oben zu begleiten.Ich warf ein Blick in die Menge und ganz hinten erblickte ich meine Schwester,sie weinte,etwa um mich? "Wir haben die Tributen für die 65 Hungerspiele gefunden, Jason Black und Brooke Haven.Wir stellen uns hin und sahen in die Menge.Ich schaute Jason an und er mich.Seine Augen waren Grün und ich sah wie sie leuchteten.//Katzenaugen// ging es mir durch den Kopf.Ich wollte weinen und zugleich schreien.Ich hatte durch die Hungerspiele meine beste Freundin verloren und jetzt muss ich auch sterben?Aber irgendwie konnte ich nicht den Blick von Jason nehmen,seine Augen zogen mich in den Bann...
Ich kannte Jason flüchtig,als ich noch in die Schule ging waren wir in der selben Klasse gewesen und alle Mädchen hatten in begehrt nur ich nicht und deswegen denke ich hassen mich auch alle.Als vor zwei Jahren Lena und dann noch meine Eltern gestorben sind, hatte ich die Schule hingeschmissen und mich voll und ganz auf mich selber konzentriert.

Ich wurde von einigen Friedenswächter nach Hause begleitet,sie sagten ich sollte mich von meiner Schwester verabschieden und meine Sachen da lassen.Ich machte die Tür auf und sah meine Schwester auf dem Stuhl sitzen auf dem ich davor war,die Wächter blieben draußen und somit machte ich dir Tür zu damit ich mit Zoey allein sein konnte.
"Wieso weinst du?" fragte ich und setzte mich zu ihr.
"Du bist...die einzige die ich noch...habe und ich ....will auch noch...noch dich ....sterben sehen!" schniefte sie und sah mich mit ihren Tränenverschmierten Augen an.
"Ich kommte zurück!" meinte ich aber ich selber wusste dass ich nie wieder zurück kommen wurde.
"Versprech es mir.."meinte sie nur und ich konnte nur nickten.
Ich küsste sie auf die Strin und dann ging ich raus und ließ mein Leben hinter mir.Eine kleine tröne kullerte meine Wange runter doch ich wischte sie schnell weg.Ich stieg mit den Wächter in den Zug,ich wurde mehr rein geschupst als ich rein gegangen bin.Wir wurden drei Tage brauchen bis wir im Kapitol waren.Ich ging in meine Kabine und legte mich auf mein Bett,ich fing an zu weinen und wie lange ich da so da lag und weinte weiß ich nicht aber irgendwann bin ich eingeschlafen....
Nach oben Nach unten
http://www.myfanfiction.de/profile/BrookePanem
Brooke Haven

avatar

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Distrikt 9

BeitragThema: Re: Die Tribute von Panem (Die Bedrohung)   Do Dez 01, 2011 9:10 pm

Und das dritte kapitel xD



Gefühle und Träume

Kapitel 3

~Ich renne durch die Wüste doch ich sehe keinen nur hinter mir höre ich Schritte die in den Sand stampfen und immer wieder und wieder.Doch ich traute nicht mein Blick nach hinten zu wenden und erfahren wer es ist, zu groß ist die Angst ein Tribut zu sehen.Doch ich bleibe im Sand stecken und erst jetzt merke ich,das ich schwere,schwarze Stiefel an hab die in das Sand sickern.Die Schritte kommen nähr und umkreisen mich und vor mir steht Jason.Eibn tödlichen Blick und ein blutiges Messer in der Hand."Jason.."bringe ich heraus,eine Träne bannt sich den Weg über die Wange."Wo sind wir hier?" fragte ich und sah in seine Katzenaugen an."In der Arena und nur du und ich sind noch am Leben!" meinte er und umfasste mein Kinn.
"NEIN!"schrie ich und versuchte aus dem Sand zu kommen doch es gelingt mir nicht.
"Beruhig dich."meinte er grinsend.
Er drückte mein Gesicht näher an sich heran und küsste mich,ich werhte mich nicht zu gut war das Gefühl ihm nah zu sein und somit war auch dieses Gefühl mein Tod.Jason stach zu und ich starb.~



"NEIN!" schrie ich und richtete mich im Bett auf.Ich war schweißgebadet und versuchte meinen Atem wieder zu beruhigen.Nach einger Zeit war ich wieder ruhig und wusste wo ich war.Im Zug auf dem Weg ins Kapitol und dann in die Arena um zu sterben.
Ich schaute auf und schreckte sofort zurück,doch hinter mir sah ich nichts und knallte mit voller wucht gegen die Wand,es tat weh.
Auf meinem Bett saß Jason und schaute mich mit seinen Katzenaugen neugierig an.Er kam zu mir und prüfte mein Hinterkopf."Kein Blut." meinte er und trat ein Schritt von mir zurück.
"Jason was willst du hier?"fragte ich ihn und rieb mir den Hinterkopf.
"Ich will dir was wichtiges sagen."meinte er leise aber so das ich es hören konnte.Ich sah ihn fragend an,doch er redete nicht sonder setzte sich zu mir aufs Bett,zu nah denke ich mir doch ich halte mein Mund.
"Weißte Brooke,ich will eigentlich nicht in die Arena!"meinte er.Ich hätte am liebsten angefangen zu lachen den wer wollte schon in die Arena und sterben?
"Wer will das schon?" sagte ich und schaute ihn an.
"Ich!" ich verstand nichts mehr,er sagt mir er will nicht in die Arena aber er will doch in die Arena.
"Ich weiß du versteht es nicht doch ich will das du mit mir in der Arena ein Team bildest und nicht mit den Karrieros,bitte tu mir den Gefallen ich verspreche dir du wirst aus der Arena raus kommen ,für Zoey!"und mit den Worten verschwand er aus meiner Kabine.
Ich wurde es auch selber schaffen,doch diesen grünen Katzenaugen kann ich mit nicht entziehen und das werde ich auch nicht wagen,doch der Traum!



Ich ging in die Kabine wo ich stimmen hörte und sah ein paar Leute an einem Tisch sitzen und essen,auch Jason war dabei.
"Hallo Brooke setzt dich und iss was!"meinte eine dürre Frau,ich nickte leicht und setzte mich neben Jason.
"Ich bin Ceciliä,eure Mentorin!" sie reichte mir die Hand und ich schütellte sie.
Sie sah glücklich aus und wirkte auch so, nur ihre Augen verrieten das sie es nicht war und es jemals werden wird oder war.
"Wir werden in einem Tag im Kapitol an kommen wo ihr von euren Stylisten hübsch gemacht werdtet für die Eröffnungsfeier auf den Kutschen den Leuten präsentiert werden nach eurem Karrieros wie ihr wisst!" sagte sie und fuchtelte mit der Hand herum,sie spuckte bei essen und ich fand es eklig doch ich hielt mein Mund.
Ich und Jason nickten wie mechanisch und aßen ruhig weiter.
Das Essen war göttlich es war so viel auf dem Tisch wie bei uns in einem Monat drauf stand.Eintöpfe,Fleisch,Soßen,Früchte und und und...
Ich aß mich saat und verschwand in meinem Zimmer.
Ich musste immer wieder darüber nachdenken wieso Jason mit mir eine Gruppe in der Arena bilden wollte.
In meiner Kabine war ein großes Badezimmer,mit eienr großen Wanne vierfach so groß wie unsere.
Ich stieg in das heiße Wasser und machte meine braunen Haare auf.
Das Wassser tat gut auf meienr nackten Haut und ich tauchte ab und ließ mich treiben.
Wie lange ich da lag wusste ich nicht nur das ich irgendwan eingeschlafen bin und nun aufwachte.
Meine Haut sah schrumpelig aus und ich versteckte sie schnell in einem Bademantel,bloß damit es keiner sah.



Kabine leer,Kabine leer.Seid einer Stunde suchte ich Jason um ihn zu rede zu stellen doch alle Kabinen waren leer.
Schließlich fand ich in einem Raum der sehr verlassen und düster wirkte,was es für ein Raum war wusste ich nicht.
Jason saß ruhig da mit einer Kette in der Hand wo ein großes B drauf war.B wie Brooke,dachte ich mir sofort doch schütellte schnell den Gedanken ab den das konnte nicht sein,nicht Jason.
Ich setzte mich neben ihn und schaute auf die Kette,als er merkte das ich dies tat packte er sie in die Tasche seiner Hose.
"Darf ich nicht..?"er schütellte den Kopf.Also dürftete ich nicht sehen,ich seuftzte leicht doch ich fangte mich wieder."Jason ich habe dich gesucht!"
"Ich weiß."ich sah in fragend an,er wusste es?Aber wie?
"Wie?" wieder schütellte den Kopf.Er will mir keine Antworten geben.
"Ich verstehe.Wenn du mich hasst kannst du es mir ja sagen,damit konnte ich bis zur meinem Tod in ein paar Tagen leben."ich sah ihn wütend an.
"Ich hasse dich nicht Brooke.Du verstehst es nicht!" flüsterte er.Er machte anstallt zu gehen doch ich packte ihm am Oberarm und zwinkte ihn zum bleiben.Er grinste leicht.Nahm meine freie Had zog mich hoch und legte ein Arm um meine Tallie.
"Ich werde dich nicht toten!" sein Grinsen verschwand und er gleich mit.
Das Gefühl als Jason mich Berührt hat,war berauschend gewesen doch ich schütellte schnell den Gedanken ab,zu schnell.
Nach oben Nach unten
http://www.myfanfiction.de/profile/BrookePanem
Brooke Haven

avatar

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Distrikt 9

BeitragThema: Re: Die Tribute von Panem (Die Bedrohung)   Fr Dez 09, 2011 12:03 am

Neue LADUNG!!!

Spoiler:
 

Neus Cover!!!!
Und nun zwei neue Kaps!!!



Großer Fehler

Kapitel 4

Ich spüre wie meine Augen wehtun und ich weiß schon ohne in den Spiegel blicken zu müssen das sie rot sind.Woher?Ich weiß es halt so ist es bei mir.
Ich hatte mir die Nacht über die Augen ausgeheult.Weswegen?Ok ich muss zugeben das weiß ich selber nicht und ich will es nicht so genau wissen.
Tapsent gehe ich ins Badezimmer und gönne mir das volle Programm.
Nachdem ich damit fertig bin gehe ich da wo alle sind,in einer Kabine wo sie essen.
"Morgen!"nuschelte ich der andere zu doch die nahmen mich nicht wahr sonder aßen ihr essen.
Ok wir waren nur zu dritt Jason,Elya und ich,aber gegen ein Morgen vor dem Tod ist doch nichts einzuwenden oder?
Als Elya mich sah,aß sie noch schneller als voher,nein sie fraß regelrecht und verschwand dann so schnell sie konnte.
"Was hat sie den bin ich wirklich etwa so hässlich?" fragte ich Jason und gesellte mich zu ihm.
"Wieso?" er grinste.Dieser Typ lachte mich doch wirklich aus!Ich boxte ihn leicht in die Seite und dann wand ich mich dem Essen zu.
"Was habe ich dir getann?" meinte er und reibte sich die Stelle wo ich ihn gehauen habe.
"Ich mag es nicht wenn man mich auslacht!" motze ihn in an und aß ein Stück von meinen Brötchen.
"Hab ich das?" er zog die Augenbraune hoch und musterte mich.
"Ja!" ich drehte mich zur Seite damit ich ihm nicht mehr in seine grünen Katzenaugen sehen musste.
Eine Haarsträhne fiel ihr ins Gesicht und ich versuchte sie mit pusten wegzumachen,vergeblich!

Als ihr eine Haarsträhne ins Gesicht fiel,wollte ich sie am liebsten wieder hinter ihr Ohr streicheln und das nur um irgendenwie ihr nah zu sein.
Doch statdessen grinste ich sie an,was sie so gar nicht mochte wenn jemand sie auslachte.
Sie boxte mir wieder in die Seite und mir klarzumachen ich sollte sie nicht auslachen.Doch ich boxte leicht zurück,doch sie grinste dabei nicht sonder verzog ihr Gesicht vor Schmerzen.
Was hab ich getann?Ich habe nicht mal fest geschlagen,einfach leicht doch es sieht aus als hätte sie furchtbare Schmerzen.
"Brooke?" flüsterte ich.
Sie schütellte den Kopf,doch ich sah das sie Schmerzen hatte.Ich war voller Panik,ich wollte ihr niemals wehtun,ich wollte ihr näher komen bevor wir starben.
Entschlossen zog ich den Ärmel ihres Pullis hoch und sehe eine Narben.
Kurz vor der Ader bis hin zum Elbogen ist die Narbe lang und ich sehe das sie noch frisch ist,wieso habe ich sie nicht schon voher bemerkt?
"Brooke,es tut mir leid ich wusste nicht das du..." ich stoppte und sah ihr in die Augen,sie weinte."Brooke.."
"Ich gehe in meine Kabine Jason."sagte sie und erhob sie vom Tisch,dabei hatte sie kaum was gegessen außer das Brötchen und auch das war nur bis zur hälfte aufgegessen.
"Brooke wenn dir die Narbe wehtut,dann tut mir es leid das ich dich da getroffen habe." nuschelte ich kaum hörbar und sah auf ihre Füße.
"Jason ich bin dabei einen schlimmen Fehler zu begehen,es ist nicht die Narbe,auch wenn sie wehtut ich kann es aushalten.Einen Fehler begehe ich hier und zwar einen großen und deswegen weine ich und nicht wegen der Narbe." schluchzte sie.
War ich etwa der Fehler?
Sie nickte mir noch kurz und dann verschwand sie,das einzige was mir noch blieb bis zum Tod.

Nachdem Jason mich an der Narbe getroffen hat wusste ich das ich es nicht tun kann.Ich habe zu ihm gesagt das es nicht die Narbe ich weswegen ich weine,das war sie wirklich nicht,auch wenn sie wehtat.Er war der Fehler,ich mus mich zu ihm auf diztanz halten sonst wird es für uns beide nicht gut sein.
Ich dürfte keinen mehr lieben,ich hatte auch meine Schwester aufgehört zu lieben nachdem ich in den Zug geschtiegen war,weil ich wusste das ich diese Spiele nicht gewinnen kann.
Es klopft an der Kabinentür."Herein!" rufe ich und schaute zur Tür,innerlich betete ich das es nicht Jason ist.
Und ich hatte Glück den es ist Elya.Ich schaute sie fragend an den ich weiß nicht was sie von mir will.
"In wenigen Stunden sind wir im Kapitol,Brooke also mach dich bereit!" sie nickte und verschwand.In jeder Sekunde komme ich meinem Tod näher und näher.
Und wieder klopft einer an der Kabinentür,wer den schon wieder?
"Wer ist da?" fragte ich bekomme aber keine Antowort.Ich gehe zur Tür und mache sie auf.Es geht alles so schnell das ich es nicht folgen kan.
Ich weiß nur noch das ich in Katzenaugen geblickt habe und als ich die Tür schloß und mich im Raum umsah,sitzt Jason auf dem Bett.Ich starre in entgeistert an und zum erstenmal passen seine Katzenaugen dazu.
"Wie,du,ich,häää!" stammelte ich doch er grinste wieder nur,dieses süße Grinsen.Nein,nein,nicht süß!
"Brooke ich..." er hörte auf und schaute mir ihn die Augen.

_____________________________________________________________________________




Blut und Federn

Kapitel 5

Doch er brach ab.Ich folgte seinem Blick in der Tür stand Elya.
"Jason sofort raus hier!Macht euch bereit in fünf Minuten sind wir ab Ziel!" schimpfte sie uns an und stampfte weg.
"Tschau." murmelte er und schleichte sich an mir vorbei.
Ich schütellte den Kopf,ich war verwierrt,doch es hatte Zeit bis später.Ich zog dem Ärmel hoch und sah meine Narbe an.Nie jemanden hatte ich erzählt wie viele Narben ich hatte und wo.Die Narbe die Jason getroffen hat habe ich mir zugefügt beim jagen,einen Tag vor der Ziehung.
Es war einfach wie jeden Tag gewesen.Ich wollte gerade einen stillstehenden Vogel abschießen und dan krächtze etwas und ich sah einen großen Vogel.So schnell raste es auf mich zu und streifte mit seinem spitzen Snabel meinem Arm,das ganze Blut verteilte sich auf meinem Arm und meinem Körper.
Ich berührte die Narbe kurz,doch ich fühlte nur Taubheit in meinem Arm.
Auch ich stmapfte wie Elya aus meiner Kabine die ich nie wieder sehen werde.Wieso so wütend war wusste ich nicht.
Der Zug wurde langsamer und ich kam auch langsam zu den anderen.
"Seid ihr bereit?In weiteren drei Tagen werdert ihr in die Arena geschickt!"fragte uns Elya,doch wir anworteten nicht,igal ob wir bereit waren oder nicht wir wurden so oder so in die Arena müssen.
Die Zug hielt nun endgültigt an und die Türen öffneten sich.
Ich blickte in die Gesichter von vielen Friedenswächter die uns so in der Art Tunne gemacht haben damit uns keiner angreift,werde wurde es den überhaupt wagen?
Ok keiner wurde dies wagen,aber sie sind auch dafür da uns zu halten wenn wir versuchten weg zu laufen,was ich niemals machen wurde!



Ich suchte Blickkontakt mit Brooke,doch sie ignorierte mich vollkommen und ging einfach weiter im Tunnel der Friedenswächter.Wenn ich Brooke so ansah dann wusste ich wieso ich sie in der Arena beschützten musste und das wurde ich auch tun igal ob sie wolte oder nicht!
Wir wurden in ein großes Gebäude geführt,wo unsere Stylisten und hübsch machen wurden und dann in Kutschen gesteckt werden und ganz Panem präsentiert wurden.
Ich wurde in mein Zimmer gesteckt und musste in diesem nobel darauf warten geschmückt zu werden wie eine einfache Karte die man jemanden schenckt.
Nach einer wenigen Minuten kamen bunge Hühner in mein Zimmer,ok es waren Menschen aber für mich sahen sie aus wie bunte Hühner.
Es waren alle drei Frauen.Eine hatte pinke Haare die zu einem Bob geschnitten sind was ihr zierlliches Gesichtt gar nicht gut zur geltung brachte und umso weniger ihren schmalen Körper.Die andere hatte grasgrüne Haare die ihr bis zum Po reichten,aber sie passten nicht zu ihrer etwas dickerin Statur und ihre Hamsterbacken stachen sehr hervor.
Die dritte sah wenigstens normal aus wenn nicht sogar hübsch.Ihr Haar war rotbraun,ihre Satatur war schmal und schön und durch in rotbraunes Haar das kurz geschnitten war wurde ihr Gesicht gut zur geltung gebracht.
"Ich bin Relia!" sagte die Frau mit den pinken Haare und reichte mir die Hand.
"Ich bin Selia!" sagte die mit den Grasgrünen Haaren und grinste mich an.
Ich reichte beiden die Hand."Jason,Jason Black." nuschelte ich ihnen hin.
"Ach wir wissen doch wer du bist!" meine Selia und winkte mit der Hand ab.ich nickte kaum merklich.
Ich ging zu der letzte und reichte auch ihr die Hand.
"Brooke." murmelte sie wähernd sie meine Hand leicht schütellte.
Hatte sie gerade wirklich Brooke gesagt?Nein das kan nicht sein!Ich musste sie später wirklich fragen ob sie wirklich so hieß oder mich nur ärger wollte.
Doch sie hatte wirklich was gemeinsam mit Brooke,sie war kleiner als ich genau wie Brooke,sie hatte ähnliches Jahr wie Brooke und die genau gleichen Augen wie sie,braune Augen in die man sich verlor.
"Hallo jemand noch da?" fragte mich Brooke zwei,ich nickte leicht.
"Setzte dich Rob wird gleich kommen!Wir machen für dich nur eine vorbehandlung!" Relia rede schnell und deutete auf einen Sessel.
Ich setzte mich hin wie befohlen und ließ das Programm über mich ergehen.Doch meine Gedanken waren bei Brooke Haven...



Papageie sind das und das meine ich nicht nur zum Spaß!Sie haben alle drei buntes Haar.Die Dünne hat gelbes,langes,welliges Haar.Die etwas dickere hat blaue,kurze,glatte Haare und die dritte sah nicht wirklich aus wie normal doch besser als die anderen drei,sie hatte rotes,mittelanges Haar und ihr Körper wirkte bei ihren Haaren etwas fehl am Platz.
Alle drei sind über mich gebeugt und schminkten mich.
Anja die mit den gelben Haaren flüsterte gerade."Die armen Kinder tun mir echt leid!" ich wusste das diese Worte nicht für meine Ohren bestimmt waren doch ich hörte sie trotzdem.
Leicht öffnete ich ein Auge und sah wie der blaue Bob Alice heftig nickte.Nur Cica war die ganze Zeit ruhig gewesen und ich war ihr dankbar das sie nicht über den Tod der Kinder sprach,also die in der Arena.
Ich hörte wie die Tür aufgemacht wurde und Schritte sich uns nährten.Die Papageie wichen zurück.
"Danke Mädels ihr seit entlassen!" sagte eine tiefe Männerstimme.
Wieder hörte ich Schritte und wie die Tür zufiel und dan ein Lachen.
"Du kannst die Augen aufmachen ich tue dir schön nichts!" lachte die Stimme.
Ich tat es und sah einen großen Mann vor mir.Seine Waren kurz geschnitten und braun,er hatte einen kleinen Stoppelbart und eunen muskolösen Körper.
"Hallo ich bin Jake,ich werde an dir den letzen Schlief anlegen!" er grinste mich an und ich tat es ihm gleich und grinste zurück.
"Also du wirst die Jagd präsentieren und deswegen möchte ich das du dies auch tun wirst.Anja,Alive und Cica haben zu viel Schminke auffgetragen.Keine Sorge ich werde es wegmachen,ich weiß unwohl du dich damit fühlst!" er nahm ein weißes Tuch und machte es nass.Langsam tupfte er mir auf den Augen die ich wieder zugemacht hatte und auf meinem ganzen Gesicht herum.
Ich spürte formlich wie die Schminke wegging und mein Gesicht leichter wurde.
"Besser?"
"Ja sehr sogar!"
"Ok mach deine Augen auf und komm mit mir ich zeige dir dein Kleid und mache danach deine Haare,einverstanden?"
"Ja."
Ich schlug meine Augen auf und stand auf.Jake war zwei Köpfe größer als ich.
Ich trotete ihm hinter her zu einem weißen Schrank am ende des Zimmers.
"Der ist mir voher gar nicht aufgefallen.War er bei meiner Ankunft auch schon hier?"
Er lachte."Ja war er.Aber es ist nicht wichtig!"
Ich nickte leicht und sah zu wie er den Schrank aufmachte.
Und dann sah ich es.Feder über Feder,Blut an den Feder und immernoch so schön.Das Kleid war kurz und reichte mir nur bis zu den Knien,auf dem unterenteil waren pechschwarze Federn übereinander gestapelt und auf dem oberen Teil war Blut.
"Ist das?" fragte ich und zeigte auf das Rote.
"Blut von Vögel ja und auf von ein paar anderen Tieren des Waldes,schlimm?"
"Nein ich wollte es nur wissen."
Die meisten wurden denken wenn ich ihnen dieses Kleid beschreiben wurde,das es richtig scheußlich ist,doch das ist es nicht es ist wunderschön und so passen zu der jagd.
"Gefällt es dir?"
"Ja!" mehr brachte ich nicht heraus.
Nach oben Nach unten
http://www.myfanfiction.de/profile/BrookePanem
Brooke Haven

avatar

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Distrikt 9

BeitragThema: Re: Die Tribute von Panem (Die Bedrohung)   Sa Dez 10, 2011 10:09 pm

^^

http://www.myfanfiction.de/texte/die-tribute-von-panem/die-tribute-von-panem-die-bedrohung.187916.html




Geheimnisse

Kapitel 6

Relia,Selia,Brooke und Rob steckten mich in ein Anzug aus Feder und Blut von Vögel und anderen Wesen des Waldes.Ich konnte nicht sagen das mein Anzug hässlich war,es war nur so das ich Blut nicht ausstehen konnte.
"Gib dein bestes!" meinte Rob nun zu mir.
Wir waren auf den weg zu den Kutschen,wo ich Brooke wieder sehen wurde,damit meinte ich nicht eine meiner Stylistin sonder Brooke Haven.Ein Aufzug brachte und nach unten,es wäre mir lieber gewesen zu gehen aber tja was konnte man machen?
Und dann sah ich sie,ihr Kleid genau wie meins mit Feder und Blut,ihre sonst so glatten Haaren leicht gewellt und ihr schönes Gesicht dezent geschminkt.In zwei Worte:Einfach Göttlich!
Als sie mich ansah und ihre Augen sich weiteten grinste ich sie an,doch von der einen Sekunde in die anderen setzte sie wieder ihr gewöhnliche Mine auf ,kalt.
Ich sah mich um außer mir und Brooke war sonst niemand hier,sollten hier nicht unsere Stylisten sein und Elya?Ich glaube sie haben und schon aufgeben und wollen uns jetzt nicht mehr sehen.
"Wenn du nicht dein Hintern bewegst,werden wir heute gar nicht mehr jemanden zu Gesicht bekommen oder sie uns!" rief sie mir zu und fuchtelte mit der Hand in der Luft herum.Ich legte ein Gang zu.
"Tut mir leid."
"Ja klar!Steig ein!" fauchte sie mich an.
"Wieso sind nur wir beide hier und sonst keiner?" fragte ich und steige auf.
"Haben uns vermutlich aufgeben oder sind mit weiß was ich beschäftigt!" mumelte sie,ich reichte ihr meine Hand um ihr hoch zu helfen,sie nahm sie mit einem kleinen Lächeln entgegen.
Die Tore wurden geöffnet und wir sahen Licht und schon kamen die Kutschen nach der Reihe raus.Eins,zwei,drei.....sieben,acht und dan waren wir dran.
"Brooke,Brooke,Jason,Brooke,Jason!" hörte ich unserene Namen die gerufen wurden.
Ich sah neben mir wie Brooke eine Träne über die Wange lief,sie versuchte eine auf kalt zu machen und ignorierte alle Menschen weit und breit.
Entschlossen nahm ich ihre Hand und drückte sie fest,sie sah hoch.
"Wink ihnen zu!" befahl ich ihr.
Sie hob den Arm,setzte ein wunderbares Lächeln auf und fing an allen Leuten an zu winken,während die ihrem Namen riefen wie verrückte.Auch ich winkte der Menge zu.Nach etwa einer halben Stunde war es endlich vorbei und unsere Kutschen waren wieder hinter den Toren.
Ich war wieder allein mit Brooke.
"Danke."murmelte sie,ließ meine Hand los und stieg aus.
"Für was?"
"Dafür das du so nett zu mir bist!"
"Wieso sollte ich es nicht sein?"
"Weil wir beide sterben werde und da helfen auch diese einige Tage nichts!"
"Wie meinst du das?" eine Träne lief ihr über die Wange.
"Was willst du von mir Jason?"
"Wieso denkst du das ich was von dir will,Brooke?" ich trat einen Schritt näher an sie dran.
"Weil du versucht mich irgendwie zu beschützten und nett bis du auch zu mir,wieso?" sie wurde mich jedem Wort leiser.
"Nicht irgendwie ich werde es tun und ich bin es wirklich!" noch ein paar Schritte näher.
"Wieso willst du das ich lebe oder was?" noch mehr Tränen.Nein!
"Ja." ich stehe vor ihr und wische ihr mit meinem Daumen die Tränen weg,zu meinem erstaunen zuckte sie nicht zurück.



Seine Berührung fühlte sie so gut an.Mein Verstand sagte mir ich sollte ich von mir stoßen oder schreien,laufen oder sonst was.Doch ich tat es nicht.Wut entbrannte sich in mir.Wieso wollte er mich schützen?Wieso will er das ich lebe?Wieso ist er so nett zu mir?
"ICH WILL ABER NICHT LEBEN!ICH HABE NICHTS UND NIEMANDEN!NICHTMAL ZOEY!DER BIN ICH DOCH AUCH EGAL!"schreie ich laut.
"Beruhig dich." sagte er sanft.
"NEIN!" fauchte ich ihn.Nein ich konnte mich nicht beruhigen,das nicht!
"Nimm deine Finger von mir,sofort!" fauchte ich ihn wieder an,doch er tat es nicht und ich wurde immer wütender.
"Ich sagte lass mich!"
"Brooke,ich..." doch er kam nicht dazu den Satz zu beenden,den ich klaschte ihm mitten auf seine Wange die sofort rot wurde.
"Oh,nein!" ich war entsetzte,so war ich nicht und erst recht nicht klaschte ich jemanden eine und am meisten nicht wenn ich mich irgendwie zu ihm hingezogen fühlte.
"Brooke,es ist nicht schlimm." er hielt sich an der Wange und mit der anderen Hand hatte er immer noch meine Wange.
"DOCH!" schrie ich und rannte weg,weg von alldem!
Wieso hatte ich Jason eine geklatscht?Ich wollt es natürlich nicht,aber in diesem Moment hatte ich keine Kontrolle über mich und habe es getann.Vielleicht wollte ich nur meinen Frust losswerden?Igal was es war,ich wusste das ich nicht mehr in Jason's nähe gehen wurde,bis zu meinem Tode!
Ich rannte an Elya vorbei die mir was zurief doch ich hörte es nicht und rannte weiter und weiter,bis ich vor der Tür meines Zimmers stand.Ich trat die Tür förmlich ein und stieß sie genauso hart wieder zu und schließte sie ab.Ich wollte nur alleine sein.
Die Hungerspiele raubten mir noch den letzten Nerv.Ich legte mich in das Himmelbett und machte die Augen zu.In meinem Gehirn machte es Puff.Kerzengerade saß ich ihm Bett und ich wusste es nun.
Nicht die Hungerspiele raubten mir die Nerven oder die Kraft,sonder Jason.Ja wegen Jason fühlte ich mich so misserabel,ich fühlte mich zu ihm hingezogen und wollte ihn so sehr bei mir haben,doch mein verstand wusste das es keine gute Idee war und wehrte sich gegen ihn.Tränen schoßen mir aus den Augen und ich sakte wieder zurück ins Bett,irgendwann schlief ich in meinem Tränenschleier ein.



Ich war auf dem weg in mein Zimmer.Mir hatte es nichts ausgemacht das Brooke mich geschlagen hat,nein im gegenteil es hatte sich gut angefühlt als ihre Hand mein Gesicht berührt hatte,ich wollte das sie dableibt doch sie hatte sich gewährt und ist weggelaufen.Ein Blick in den Spiegel verriet mir das ich nichts mehr von Brooke hatte,nicht mal den Schlag spürte ich.
"Mist!"fluchte ich.
"Was ist den los?" fragte mich eine ruhige und leise Stimme.
"Brooke!" ich drehte mich um und da stand meine Stylistin Brooke mit ihren rotbraunen Haaren und den gleichen Augen wie meine Liebe.
"Was ist den los,Jason?" fragte sie mich wieder.
"Es,naja es ist so,so das,ach nichts..." ich wollte es ihr sagen doch ich wusste nicht wie ich es sagen sollte.
"Es ist wegen Brooke Haven oder?" sie sah mich an.
"Ja." ich setzte mich aufs Bett und sie sich neben mich.
"Liebst du sie?"
"Ja."
"Weiß sie es?"
"Nein."
"Willst du es ihr sagen?"
"Ja und Nein!"
"Meine kleine Schwester wird deine Gefühle aber nicht erwiedern können,das konnte sie nie!" ich blickte sie geschockt an,hatte sie gerade wirklich 'Meine kleine Schwester gesagt'`?
"Schwester?" fragte ich sie.
"Ja,ich weiß das ist Zoey,aber...!" sie brach ab.
Nach oben Nach unten
http://www.myfanfiction.de/profile/BrookePanem
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Tribute von Panem (Die Bedrohung)   

Nach oben Nach unten
 
Die Tribute von Panem (Die Bedrohung)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Tribute von Panem
» Tribute von Panem FF - die 100. Hungerspiele
» Die Tribute von Panem
» Die Tribute von Panem ~ 74. Hungerspiele ~
» Die Tribute von Panem (die 74. Hungerspiele)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Tribute von Panem RPG :: Out Of Topic :: Plauderecke-
Gehe zu: