Frohe Feiertage!!!
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Gast-Acount
Login: hungergames Passwort: mockingjay
In-Play & Plot
Das Training ist beendet.In denn nästen Tagen finden die Interviews statt.
Vom 07.10.2012 bis zum 14.10.2012 wird das Einseltraining stattfinden.
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 21 Benutzern am Fr Okt 19, 2012 11:12 am
Neueste Themen
» Jaron Philo Ilays Haus
Sa Feb 20, 2016 10:32 pm von Jaron Philo Ilay

» Plauderecke 2
Di Feb 09, 2016 5:28 am von Destiny Amber Wedke

» Charaktere vs. Distrikte
Mi Apr 29, 2015 3:08 pm von Ruby McOwe

» Avatare -> Liste
Mi Apr 29, 2015 3:02 pm von Ruby McOwe

» Ruby McOwe
Mi Apr 29, 2015 2:47 pm von Ruby McOwe

» FAQ and more
Mi Apr 29, 2015 12:27 pm von Ruby McOwe


Teilen | 
 

 Shadowlights

Nach unten 
AutorNachricht
hungergames

avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 02.03.11
Alter : 18

BeitragThema: Shadowlights   Mo Sep 05, 2011 2:42 pm





Was wäre, wenn du in keiner normalen Welt leben würdest? Wenn es Orte gäbe, an denen alles möglich ist? In denen magische Geschöpfe leben, die du für Legenden und Märchen hieltest? In denen sich Dämonen wilde Schlachten mit den Elfen liefern, Magie in der Luft schwebt und an jeder Ecke etwas auf dich lauern könnte ...
Du hast nie an sie geglaubt, doch sie leben zwischen Dunkelheit und Licht unter uns. Zwischen Gut und Böse, scheint das Schicksal auf dich zu warten.



Neither Darkness nor Light should ever stand tight,
but one world was born to hold them close.
The place that's meant,
the world that connect,
was called with one word.
Shadowlights, is its name.



Stell dir vor ...
Das kalte Vollmondlicht durchdringt den feuchten, grauen Nebel und gibt die Sicht auf einen dunklen Wald frei. Du kannst dich nicht erinnern, wie du hierher gelangt bist. Du entsinnst dich nur noch, dass sich der undurchdringliche Nebel plötzlich wie ein Vorhang zur Seite schob - und auf einmal warst du da. Vorsichtig machst du dich auf den Weg. Du frierst und blinzelst in den undurchdringlichen Wald hinein, als du endlich einen warmen Lichtschein erblickst. Ein Stück vor dir kannst du schemenhaft Gestalten ausmachen. Ein riesiger Reisighaufen brennt lichterloh. Die Gestalten tanzten ausgelassen um das Feuer herum. Nach jedem Schritt blieben die Feueranbeter stehen und singen im Chor:

"Wir zeigen dir die Macht der Magie und der Illusionen. Ob Weiße, neutrale oder Schwarze. Wir geben dir diese eine Chance ... Geh oder bleib."

__________________

Was für unsere begrenzte Vernunft Magie ist, ist die Logik des Unendlichen.
_________________

Du eilst weiter, wolltest nicht stehen bleiben. Ein heftiger Wind setzte ein. Immer weiter schiebst du dich durch den Nebel und die aufgewirbelten Blätter vorwärts. Der Wind fegte um dich herum. Bäume rascheln und strecken dir ihre Äste entgegen. Gänsehaut und ein eiskalter Schauer jagt deinen Rücken hinunter. Nicht weit von dir ertönt ein lang gezogenes, leises Heulen eines Wolfes. Du schauderst, blickst dich ängstlich um. Kurz darauf stimmen andere mit ein. Ein endloses anhaltendes Heulen durchdringt die Nacht. Riesige Schatten fliegen dicht über dir hinweg und du blickst ängstlich nach oben. Schwärme von Raben kreisen am dunklen Himmel, mitten unter ihnen ein schuppiger Drache, der Feuer spuckt. Fasziniert beobachtest du das schaurig schöne Spektakel.
Erschrocken keuchst du auf, als du plötzlich von hinten gepackt und auf dem kalten, nassen Boden geworfen wirst. Eine Schnauze drückt sich schnüffelnd gegen deinen schutzlosen Nacken und Hals und heißer, stinkender Atem wehte dir entgegen. Du vernimmst eine knurrende Stimme an deinem Ohr:

"Das Tier weckt unbekannte Gier und Verlangen - schließe dich meinen Brüdern und Schwestern an und erfahre am eigenen Leib, das Wunder der Metamorphose!"


__________________

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten.
Achte auf deine Taten, denn sie werden deine Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.

__________________

Wo bin ich hier?"
Gleich nach diesem Ruf hallt dein Echo lautstark durch die Höhle und du hältst dir schützend die Ohren zu. Es riecht eigenartig. Ein scharfer Geruch beißt dir unangenehm in die Nase wie ein Insekt. Die Stufen sind hier und da schwarz versengt, überall liegen Häufchen dunkler Asche. Was passiert hier? Wo bin ich hier? Es gibt nur einen Weg, das herauszufinden. Du nimmst Stufe für Stufe. Der eigenartige Geruch wird immer stärker, je weiter du nach unten gehst. Plötzlich ergreifen zwei Hände dich von hinten, die Arme legen sich wie stählerne Kabel um deinen Körper und heben dich vom Boden hoch. Du hattest nichts gehört, nichts kommen sehen, aber jetzt riechst du einen starken, merkwürdigen Geruch, einen Geruch, wie von alten Wesen und Schwefel. Du siehst die Hände, die die dich festhalten, mörderische Klauen, von denen sich einige in deine Haut bohren. Du öffnest den Mund, um zu schreien, aber der Unbekannte, der dich eisern festhält, lacht nur schallend, bevor er dich loslässt.
Du kannst bei der Hitze und dem wenigen Sauerstoff kaum atmen, so heiß und sengend ist es um dich herum. Fünkchen stieben vor deinen Augen. Nach einer gefühlten Ewigkeit drehst du dich endlich um und kannst eine große Gestalt erkennen. Schreckenstarr hältst du inne. Du musterte die Gestalt genau und die Erkenntnis kommt schnell. Schwarzrot glühende Augen. Schwefelgeruch. Weder Mensch noch Tier. "Dämon", flüsterst du und dein Gegenüber grinst diabolisch.

"Sterbliches, ahnungsloses Menschlein ... Einmalig gebe ich dir den Rat, dich uns, die gefährlichsten und unbesiegbarsten Wesen dieser Welt anzuschließen. Entscheide! Denn ein nächstes Mal wird es für dich nicht geben!"

Erneut verliert sich die Welt um dich herum.

__________________

Fürchterliche Erlebnisse geben zu raten, ob Der, welcher sie erlebt, nicht was Fürchterliches ist.
__________________

Vorsichtig öffnest du deine Augen und bist überrascht, helles Tageslicht zu sehen. Unendlich weit liegt das sanfte, hügelige Land vor dir. Der Himmel ist endlos und hellblau, ohne eine Wolke. Unter deinen Füßen wachsen winzige gelbe Blumen. Sie strecken sich wie neugierige Köpfe, die die Welt erspähen wollen, der strahlenden Sonne entgegen. In der Ferne kräuselte der Wind die Wipfel der Bäume. Die hohen Wiesen rauschten und wiegten sich und der Duft von Frühling hing in der Luft wie ein zarter Kuss. Du bist glücklich. Erleichterung erfüllt dich. Dann löst sich eine wunderschöne Gestalt aus dem endlosen Grün der Wiesen und Wälder vor dir. Sie blickt dich an und lächelt. Dieses Wesen scheint direkt aus einem Traum entsprungen zu sein. Eine Elfe, denkst du erführchtig.

Fremder, seid Willkommen in der Welt der Elfen", begrüßt dich das liebliche Wesen und winkt dir einladend zu.


Und was ist mit Dir? Bist Du bereit einen dieser Wege zu gehen? Welche Entscheidung wirst Du treffen? Wirst Du dich für die Gute oder gar die Böse Seite entscheiden? Oder doch für eine anderen?



|| QUICKFACTS ||
» Wir sind ein Fantasy-RPG.
» Unser Forum gibt es seit dem 30.03.2010, jedoch wurde es am 30.07.2011 neu eröffnet.
» Wir haben ein FSK14+ Rating und einen passwortgeschützten FSK18 Bereich.
» Wir spielen im Jahr 2010
» Wir spielen in der 3. Person Singular und der Vergangenheit (z.B. er ging)
» Wir bieten Gesuche und freie Charaktere, wobei es für letzteres folgende Gruppen gibt

  • Dämonen
  • Elfen/Dunkelelfen
  • Gestaltwandler
  • Hexen/Zauberer
  • Menschen


Shadowlights || Regeln || Grundwissen || Gesuche

Nach oben Nach unten
 
Shadowlights
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Tribute von Panem RPG :: Sonstiges :: Partnerforen-
Gehe zu: